Bild ist von pixabay-pixel2013
Bild ist von pixabay-pixel2013

Das Gesetz des Karma und das Rad des Schicksals

„Jeder ist seines Glückes Schmied“ (alte Volksweisheit)

Jeder Mensch hat einen langen Weg hinter sich, auf dem er Entscheidungen getroffen hat, die ihn zu dem gemacht haben, was er heute ist. Über Inkarnation und Reinkarnation ist sein Bewusstsein im Laufe vieler Leben geformt und von ihm aktiv gestaltet worden. So die Überzeugung vieler Traditionen, die nicht nur an ein Leben nach dem Tod, sondern auch an eine zyklische Wiederkehr in einen neuen Körper glauben.

Das faszinierende an dieser Vorstellung ist, dass sich in ihr sowohl Schicksalsglaube, als auch die Überzeugung begegnen, dass der Mensch eine freiwillige Wahl treffen und sein Schicksal deshalb verändern könne. Die gleichzeitige Annahme von einem persönlichen Schicksal und einem „Freiem Willen“ wirft jedoch viele Fragen auf.

Wie kann es sein, dass mein Schicksal feststeht, ich mich aber doch entscheiden kann? Oder steht das Schicksal nicht fest? Bin ich überhaupt frei in meinen Entscheidungen oder nicht doch eher abhängig von meinem Bewusstseinszustand, von meiner Umgebung und meiner Erziehung, von dem wie ich denke, fühle und gewöhnlich handele? Wie kann ich es schaffen einen Freien Willen zu entwickeln? Was ist ein Freier Wille?

Die wichtigste aller Fragen steht jedoch dabei noch aus: zu verstehen nämlich, wie es möglich ist, aus dem „Rad des Schicksals“ ein für alle Mal herauszutreten und tatsächlich FREI ZU SEIN.

Termine